Bürger für Barth - Wahlprogramm



Präambel
 
Die Stadt Barth liegt mit Ihren Amtsgemeinden am südlichen Rand der westlichen Boddengewässer eingerahmt zwischen den Städte Ribnitz-Damgarten und Stralsund. Sie ist reich an Geschichte, Kultur und Menschen, die Ihre Stadt lieben und in sich in den vielen Vereinen für Ihre Stadt und ihre Bürger einsetzen. Sie hat eine Altstadt, dominiert von der St. Marien-Kirche und dem Damm-Tor, mit vielen kleinen Museen und maritimen Einrichtungen, um die uns viele Nachbargemeinden beneiden. Die unvergleichlichen Boddengewässer liegen vor der Tür. Die Ostsee, mit ihren schönen Stränden ist nicht weit, das Hinterland ist Heimat der Barthe, von Feldern,Wiesen und Wälder, mit einer einzigartigen Fauna und Flora.   Aber reicht das für ein gutes Leben in der Zukunft.. Welche Perspektiven brauchen wir, damit die  Menschen die hier aufwachsen, leben und alt werden oder als Besucher und Touristen zu uns kommen, zufrieden und glücklich sind. 
Die Basis unseres kommunalpolitischen Handels werden die Ziele des „Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes 2017“ (ISEK 2017) sein. 
 
Aber wir fordern konkrete Maßnahmen und Vorhaben, die die Ziele wirkungsvoll umsetzen. Hierbei befürworten wir eine breite Bürgerbeteiligung und nehmen unsere Bürger mit auf die Reise in eine vielversprechende Zukunft. 
Wir setzen uns für eine lebens- und liebenswerte Stadt ein.

 
Unser Handeln wird bestimmt durch folgende Faktoren:
• Wir leben, wohnen und arbeiten hier gerne.
• Wir arbeiten unparteiisch zum Wohle der Bürger und der Stadt Barth
• Gemeinnutz geht uns vor Eigennutz.
• Die Probleme unserer Bürger nehmen wir ernst und lösen sie.
• Konsequente und transparente Projektverfolgung bei der Umsetzung der Vorhaben.
• Mitwirkung aller Bürger an der Beseitigung von Missständen (Bürgerbeteiligung)
• Städtische Verwaltung ist für den Bürger da (der Kunde ist König)

Mit unserem Handeln als Bürger Für Barth wirken wir mit, bei der Erneuerung und Weiterentwicklung der Stadt Barth.
Hierfür setzen wir auf folgende Schwerpunkte (Top 10):

 
• Schaffung von Identität der Bürger mit Ihrer Stadt mit Hilfe von Bürgerbefragungen und -initiativen z.B. „Unsere Stadt soll schöner werden“ oder „Großes Reinemachen/Frühjahrsputz“.
• Rückbesinnung der Hafen- und Segeltage auf Ihren Ursprung. Weg von zunehmender Gastronomie, hin zu Barth-typischen Mitmach-Aktivitäten.
• Bürgerfreundliche Verwaltung unterstützen, z.B. Bürgerbüro (Frontoffice) einrichten.
• Wirtschaftsförderung in der Verwaltung, die den Namen verdient, installieren. Diese fördert Start up`s , ermutigt Existenzgründer und unterstützt Wege um Risiken für sie zu minimieren.
• Attraktivität der Innenstadt erhöhen u.a. mit leere Ladenlokale wieder mit Leben füllen. Dabei die Immobilieneigentümer und Einzelhändler in die Pflicht nehmen (Eigentum verpflichtet).Weg vom herkömmlichen Einzelhandel, hin zur Erlebniseinkauf und -gastronomie. Saisonale Fußgängerzone in der Lange-Straße einführen.
• Bestrebungen, die den Markenkern unserer Stadt - den Hafen professionell - vermarktet und verwaltet und die Besucher zum Verweilen und Bleiben ermutigt. Maritime Wirtschaftsakteure zum Mitmachen ermuntern.
• Hafenbereich ist der Tourismus-Hotspot. Es fehlt an Hinweisschildern/ Wegbeschreibungen zu anderen Stadtsehenswürdigkeiten. Stadtrundwege und -markierungen, -beschreibungen.
• Barthe als (Boots-) Wasserweg kultivieren. Rad-/Wandertourismus etablieren, Radwegenetz verbessern und pflegen, Ladestation für E-Bikes einrichten.
• Bauliche Missstände von Privateigentümer (z.B. Dammtorstrasse) beseitigen, Wohnbaugebiete für junge Leute fördern.
• Wasserreinhaltung des Hafen und der Boddengewässer fordern, Schutz der Fauna und Flora sichern.

 

 Navigation